handgemacht.blog

Meine Plattform

Wer von Euch besitzt noch alte Schallplatten? Liv Denise Rippl schenkt ihnen mit „Meine Plattform“ ein neues Leben als personalisiertes Interior-Schmuckstück.

Anzeige

Die Grundidee bei „Meine Plattform“ ist das Upcycling und die Nachhaltigkeit. Denn hat sie auf dem Plattenspieler längst ausgedient, macht eine Vinyl-Schallplatte als Dekoration in der Wohnung oder als Willkommenschild an der Wohnungstür noch mächtig was her. Alle Motive fräst Gründerin Liv per Hand aus alten, nicht mehr hörbaren Schallplatten aus. 

Kostbare Schallplatten-Unikate

„Schallplatten waren vor ein paar Jahrzehnten etwas sehr kostbares und besonderes. Sie wurden wertgeschätzt. Ich möchte ihnen wieder etwas davon zurückgeben und gleichzeitig ein einzigartiges, personalisierbares Produkt erschaffen“, so die Intention von Liv. Aber nicht nur die Schallplatten-Unikate stehen bei „Meine Plattform“ im Rampenlicht, sondern auch die passenden Lampen. Diese werden aus Altholz oder Holzresten hergestellt. 

Entdeckung der Schallplattenkunst

Zum ersten Mal sah Gründerin Liv diese Art der Schallplattenkunst vor einigen Jahren auf einem Markt in Frankreich. „Dort gab es verschiedene Star-Portraits und Fahrzeuge zur Auswahl. Sie waren maschinell gefertigt und eine Möglichkeit zur Personalisierung bestand nicht“, erinnert sie sich. Wieder zu Hause ließen Liv die Schallplatten nicht los und sie wollte unbedingt wissen, wie diese Kunst funktioniert. „Gleichzeitig war ich auf der Suche nach einem besonderen Geburtstagsgeschenk, dass genau zur beschenkten Person passt“, fügt sie hinzu.

Filigrane Handarbeit

Liv begann deshalb selbst, verschiedene Techniken und Werkzeuge auszuprobieren. Letztendlich war es eine Unterhaltung auf einer Party, die die Lösung brachte: den Dremel. „Ich habe zunächst ganz schlichte ,Silhouetten‘ gefertigt und Ausmalbilder als Vorlage genutzt, zeichnete sie auf der Platte vor und fräste sie danach per Hand aus“, erinnert sich Liv Denise Rippl. Irgendwann fand sie die Möglichkeit, jedes Bild in ein „Stencil“ umzuwandeln und die Motive sehr filigran auszufräsen. 

Leuchtende Interior-Schmuckstücke

Nun begann die Suche nach einer Möglichkeit, die Schallplatten-Unikate perfekt in Szene zu setzen. „Als Uhr gab es sie bereits. Also entwarf ich aus Holzklötzchen eine Halterung für die Schallplatten, in die man eine Lampenfassung installieren konnte“, berichtet Liv. Das gab es so noch nicht und so entwickelte die Gründerin von „Meine Plattform“ gemeinsam mit einem befreundeten Schreiner eine passende Sockellampe. Seit dem ersten Prototyp wird dafür ausschließlich Rest- und Altholz verwendet. Mittlerweile ist bereits die fünfte Generation Sockellampen in ihren Online-Shop eingezogen.

Faire Preise

Neben der Schallplattenlampe bietet „Meine Plattform“ zahlreiche weitere Optionen, ein individuelles Schallplatten-Unikat zu erstellen – mit diversen Halterungen, einem schwarzen quadratischen Rahmen, als Uhr oder Wandlampe. Eine besonderer Blickfang ist auch die Kombination der Vinylplatte mit einer Betonhalterung. „Fast alle Produkte werden regional produziert. Ich arbeite oft mit anderen Start-Ups und Firmen zusammen und möchte diesen angemessene Preise für ihre Arbeit zahlen, aber trotzdem meinen Kunden ein bezahlbares Produkt anbieten können“, erklärt Liv. Mit einem Produkt ist sie sogar bereits im Einzelhandel vertreten. In Zukunft möchte sie diesen Bereich weiter ausbauen. 

Umdenken für ein nachhaltiges Leben

Ein weiteres Ziel von „Meine Plattform“ ist der Beitrag zu einem nachhaltigen Leben: „Anhand der Reaktionen, die ich auf meine Werke bekomme, ist das Umdenken in der Gesellschaft bereits sichtbar. Die Menschen wollen nachhaltiger leben und auch nachhaltig schenken. Es ist jedoch oft kompliziert, anstrengend und teuer. Meine Plattform leistet zwar nur einen kleinen Teil dazu, trotzdem ist dieser Beitrag ein Schritt in die richtige Richtung, auf den ich sehr stolz bin“, sagt Liv. Deshalb arbeitet das Ein-Frau-Unternehmen auch komplett klimaneutral und verzichtet bei der Verpackung komplett auf Plastik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.