handgemacht.blog

herzensdinge-Designboxen

Was tun, wenn aufgrund von Corona Designmärkte wie herzensdinge ausfallen? Lina und Vanessa reagierten und riefen die herzensdinge-Designboxen ins Leben.

Anzeige

Um ihre Aussteller und Austellerinnen zu unterstützen, die normalerweise ihre liebevoll gefertigten Produkte auf den herzensdinge-Designmärkten anbieten, hat der Braunschweiger Veranstalter meetCon eine neue Idee weiterentwickelt: die herzensdinge-Designboxen

Geschenkidee für jeden Anlass

Ob Schmuck, Feinkost, Interior, Mode oder Pflege: Aus handgefertigten Produkten werden wohlkombinierte Geschenkboxen erstellt zu verschiedenen Themen, Anlässen und Preiskategorien. Die Auswahl der Produkte treffen die Labels und daraus entstehen für Kinder, Frauen, Männer oder solche, die zu beiden Geschlechtern passen. „So kann Jede*r deutschlandweit und rund um die Uhr ausgewählte Produkte bestellen und entweder sich selbst eine Freude machen oder seine Lieben beschenken“, erklärt Lina Minge das Prinzip, Geschäftsführerin von meetCon.

Limitiert, exklusiv und hangemacht

Das besondere Extra: Die Designboxen können je nach Herzenslust auch individuell und persönlich gepackt werden. Dazu wählt man seine Lieblinge aus Kategorien wie beispielsweise Schmuck, Papeterie, Feinkost, Dekoration oder Spielsachen aus und kreiert so seine eigene herzensdinge-Designbox. „Die Boxen findet man im eigens dafür kreierten Onlineshop unter www.herzensdinge-designbox.de und stetig kommen neue Artikel hinzu. Manche von ihnen gibt es nur einmal, da sie hochwertige Einzelstücke beinhalten“, erläutert Lina. 

Unterstützung kleiner Labels

Ganz im Sinne von #supportsmallbusiness tut ihr auch noch etwas Gutes und unterstützt junge Designer, kleine Labels und feine Manufakturen aus ganz Deutschland. Genau wie sie ihre Produkte liebevoll fertigen, stellen Lina und Vanessa auch jede Box mit viel Herzblut und Liebe zum Detail zusammen. „Es ist für alle etwas dabei von Jung bis Alt, zum Geburtstag, zur Hochzeit, als Dankeschön, zur Kinderfeier und für jedes Budget“, sagen die beiden, die sich bereits seit ihrer Schulzeit kennen und auch die Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau im gleichen Betrieb absolviert haben. 

Erfinderisch durch die Krise

„Vanessa ist nach ihrem Ausbildungsende im Betrieb geblieben und ich war ca. zehn Jahre in einem anderen Unternehmen beschäftigt. 2017 wurden wir dann beide zum ersten Mal Mütter und während unserer Elternzeit kam das Angebot, die Firma meetCon zu übernehmen“, erläutert Lina Minge. Seit Juli 2019 stehen die beiden nun an der Spitze und führen mit ihrem siebenköpfigen Team normalerweise bundesweit Veranstaltungen jeglicher Art durch. Durch das Veranstaltungsverbot entstand schließlich die Idee zu den „herzensdinge-Designboxen“. „Trotz der Krise und der eben wirklich harten Zeit sind wir nach wie vor überzeugt, den richtigen Schritt gegangen zu sein“, so Lina.

Ein Kommentar zu “herzensdinge-Designboxen

  1. Pingback: Lüttelei - handgemacht.blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.