handgemacht.blog

Wohncandy

„An Schuhen kann ich vorbei gehen, an Kissen nicht.“ Diese Motto begleitet Nicole Schmidt aus Flensburg schon lang… und so gründete sie ihr Label Wohncandy.

Wohncandy-Kissen-farmhousestyle-handgemacht

Statt Mode bevorzugt Nicole Deko- und Wohnaccessoires. Auf der Suche nach einem neuen Hobby begann sie zu nähen und blieb bei Kissen hängen.

Geliebte Kissen

Ich hatte das Reiten aufgegeben und suchte etwas Neues. So habe ich angefangen mir das Nähen selber beizubringen. Irgendwann lief es richtig gut und ich nähte fröhlich los, probierte vieles aus“, erinnert sich Nicole Schmidt an die Anfänge. Doch irgendwann fragte sie ihr Mann, ob sie nicht langsam genug Kissen hätten. So kam Nicole der Gedanke eines Shops.

Wohncandy-Kissen-farmhousestyle-handgemacht

Individuelle Lieblingsstücke

Ob Karos, Sterne, Herzen oder Typografie – nicht nur fürs Schlafzimmer gibt es zahlreiche Kissen: „Besonders der Farmhousestyle hat es mir angetan, viele Kissenmotive dieser Art findet man im Shop“, sagt Nicole. „Da mir ein eigener Shop noch zu aufwändig ist, bin ich bei Etsy gelandet. Hier läuft es prima“, so die Gründerin von Wohncandy. Einige ihrer Modelle sind seit kurzem auch in einem Laden erhältlich, bei INGA in Elmshorn.

Wohncandy-Kissen-farmhousestyle-handgemacht

Nachhaltige Unikate

Neben diesem Angebot erfüllt Nicole Schmitz aber auch gerne persönliche Wünsche von Kunden, die besondere Lieblingsstücke für ihr Zuhause suchen. Darüber hinaus widmet sie sich Thema Nachhaltigkeit mit ihrem „Putzis“. Das sind kleine Putz- und Spültücher aus Baumwolle, die gleichermaßen als Untersetzer dienen. Wer Interesse hat, die Wohncandy-Unikate in sein Sortiment aufzunehmen, kann sich gerne bei Nicole Schmidt haben. „Irgendwann erfülle ich mir vielleicht den Traum von einem kleinen Showroom/Laden“, fügt Nicole hinzu.

Wohncandy-Kissen-farmhousestyle-handgemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.