handgemacht.blog

frecherfaden

Seit Saskia Elke einen Nähkurs besucht hat, lässt sie die Leidenschaft für Interieur und Dekoration nicht mehr los. Ihre Wohnaccessoires kreiert sie für frecherfaden.

frecherfaden-Wohnaccessoires-Kissen-handgenäht7

Saskia suchte für ihre neu gestaltete Wohnung schöne Kissenhüllen – schlicht, unaufdringlich und hochwertig. Kurzerhand nähte sie sich diese selbst und begann im September 2017, ihre ersten eigenen Kreationen unter frecherfaden zu verkaufen.

frecherfaden-Wohnaccessoires-schwarz-weiß

Skandinavischer Stil

„Ich wechselte vom Kolonialstil in meiner Wohnung zum skandinavischen Stil“, beschreibt Saskia Elke die Anfänger von frecherfaden. Nähte sie am Anfang auch Kleidung für ihre zwei Jungs, spezialisierte sie sich schnell auf Accessoires wie Brotkörbe, Decken, Kissen und Wimpelketten. „Ich zeigte meine Werkte auf Instagram und weckte damit Interesse. Als die ersten Anfragen kamen, kaufte ich einen Plotter, um weitere Ideen zu verwirklichen“, berichtet Saskia aus Sankt Augustin Nähe Bonn.

Hochwertige Baumwollstoffe

Bei der Herstellung ihrer Produkte legt sie Wert auf Qualität: „Ich suche alle Stoffe selbst und sehr sorgfältig aus“, erklärt die frecherfaden-Gründerin. Ihre reinen Baumwollstoffe bezieht sie teils von Reisen nach Italien, Usbekistan, Spanien oder in die Türkei oder findet sie auf Märkte sowie beim Händler vor Ort. Bei den Designs lässt sich Saskia nicht nur von aktuellen Trends, sondern auch von den individuellen Wünschen meiner Kunden inspirieren. „All meine Produkte sind mit viel Liebe zum Detail handgefertigt“, sagt sie.

Zuhause als Wohlfühlort

Denn für die gelernte Versicherungskauffrau sind Kissen nicht nur die einfachste Art, ein zu Hause in einen „Wohlfühlort“ zu verwandeln. „Sie eignen sich auch hervorragend, um den eigenen vier Wänden im Handumdrehen einen komplett neuen Look zu verpassen“, so Saskia Elke. Wer Ideen braucht, findet zahlreiche Anregungen auf ihren Social Media-Kanälen wie Facebook oder auf ihrem Instagramprofil.

Beste Entscheidung

Ob Kissenhüllen, Bommelborten, Geschirrtücher oder handgefertigte Geschenkideen: Mittlerweile hat das Label bereits viele Stammkunden, sodass Saskia noch noch einen Tag pro Woche in ihrem alten Job arbeitet: „Es war die beste Entscheidung, die ich getroffen habe, denn der frecherfaden ist zu einem wichtigen Teil meines Lebens geworden. Aus einem Hobby wurde viel mehr.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.