Das Leben von Elisa dreht sich um fünf Kinder sowie um Amigurumi, Maschen und Anleitungen: Und mit Lulu loves the Moon erobert sie den internationalen Häkelmarkt.

Elisa Ems entwirft für ihr Label Lulu loves the Moon Designs für gehäkelte Figuren, die man als Anleitung bei ihr kaufen und selbst nachhäkeln kann. Doch zum Alltag der bald 40-Jährigen gehören auch fünf Kinder – und ein Leben als Familie im Süden Österreich am Fuße der Alpen umgeben von Bergen und vielen Seen. 

Selbstständige Amigurumi-Designerin

„Neben unserem gemeinsamen Traum eines Lebens inmitten der Natur und Abgeschiedenheit, habe ich im Jahr 2019 meinen weiteren Traum realisiert: Ich habe mich mit meinem kleinen Häkelunternehmen und als Amigurumi-Designer selbstständig gemacht“, erzählt mir Elisa. Sie selbst kam zum Häkeln 2013/2014, nachdem sie in einem Bastelgeschäft einen riesigen gehäkelten Hasen sah. „Ich wusste sofort: DAS will ich auch können. Mit Hilfe von Youtube und Büchern brachte ich es mir selbst bei und schon bald häkelte ich die verschiedensten Tierchen und Puppen für meine damals drei Kinder“, sagt sie.

Eine Welt voller Maschen und Muster

Nach dem Umzug nach Österreich und einem langen Krankenhausaufenthalt kamen immer mehr Interessenten auf Elisa zu, die ihre Figuren käuflich erwerben wollten. „Auf Bestellung fertigte ich also individuelle Figuren für meine KundInnen an und fing mit der Zeit auch an, meine eigenen Designs zu entwerfen“, so Elisa. Zunächst skizziert sie grob den ersten Entwurf und notiert, wie groß zum Beispiel die einzelnen Körperteile werden sollen, welche Muster und Maschen angewendet werden oder welche Wolle und welche Farben zum Einsatz kommen. 

Entwicklung eigener Figuren

„Dann beginne ich, das Design zu häkeln. Meistens klappt es nicht auf Anhieb wie ich es mir vorstelle, das heißt, ich sitze oft die ganze Nacht an einem Körperteil und versuche es immer wieder bis ich zufrieden bin. Oft brauche ich dann auch wieder ein paar Tage Abstand und befasse mich gar nicht damit, um den Kopf wieder freizubekommen und einen Neustart zu schaffen“, berichtet mir Elisa von ihrer Entwicklung. Erst, wenn sie zufrieden ist, beginnt die eigentliche Schreibarbeit.

Detaillierte Häkelanleitungen

„Die Anleitung wird in einem bestimmten Format am Computer geschrieben, sodass jeder, der sie kauft, die Häkelschrift auch versteht. Zeitgleich häkle ich dann die gleiche Figur nochmals, um Detailfotos für die Anleitung machen zu können. Ist die Anleitung geschrieben und alle Fotos eingefügt, wird sie als Download Datei auf diversen Plattformen zum Kauf online gestellt“, sagt Elisa. Der Vorteil: Ihre Anleitungen sind in vielen Sprachen erhältlich, um den internationalen Markt abzudecken.

Weltweite Bekanntheit

Weltweite Bekanntheit erlange Elisa mit ihrem Designs „Bunny Pumpkin“ und „Bunny Peaches“, was die Amigurumi-Designerin „unendlich glücklich und dankbar macht“. Gleichzeitig gibt ihr das die nötige Motivation, weiterzumachen: „Mein Kopf ist voll mit Ideen für neue Designs, aber es ist wirklich ein sehr zeitintensiver Beruf, der oft schwer vereinbar ist mit Kindern und dem Alltag als Mama“, sagt die Gründerin von Lulu loves the Moon. 

Inspirationen aus dem Alltag

Doch die Inspirationen und Ideen für ihre Designs findet sie hauptsächlich durch ihre Kinder und durch ihr Leben im Einklang mit der Natur. „Wir leben mitten im Wald und somit sind jegliche Waldtiere mein Thema Nummer 1“, lacht Elisa Ems. Auch wenn sie den Verkauf fertiger gehäkelter Figuren auf ein Mindestmaß reduziert hat und sich fast ausschließlich auf die Anleitungen konzentriert, arbeitet Elisa bereits an neuen Projekten für 2021. „Ich kann noch nichts genaues verraten kann“, sagt sie – deshalb lohnt es sich für Euch umso mehr, bei Lulu Loves the Moon auf Instagram oder Facebook vorbeizuschauen! 

Privacy Preference Center