handgemacht.blog

im:raum

Bei im:raum treffen Minimalismus auf Nachhaltigkeit. Hinter dem Mannheimer Studio für Möbeldesign steht die Architektin Eva-Maria Fabian.

Der Grundstein für im:raum wurde im Jahr 2014 bei der Suche nach dem perfekten Couchtisch gelegt. Seitdem verkörpert das Label puristische Schönheit, verwandelt Zimmer in Räume und schafft vollkommene Leichtigkeit. 

Ästethisch und individuell

„Individualität, Ästhetik und Design: Drei Dinge, die mich faszinieren – und das nicht erst seit gestern“, sagt Eva-Maria. Als Architektin sind für sie Silhouetten, Werkstoffe und Nuancen viel mehr als nur die äußere Gestalt eines Elements: „Sie sind ein individueller Baustein eines großen Ganzen“, erklärt sie. Inspiration für alle Möbelstücke ist die ästhetische Philosophie des Minimalismus.

Geometrische Körper

„Reduzierte Designs, die sich auf das Wesentliche beschränken und viel Platz für Kreativität lassen, prägen das Bild unserer Möbel und Wohnaccessoires“, erläutert die Architektin. In enger Kooperation mit lokalen Handwerksunternehmen entstehen Produkte aus natürlichen Werkstoffen: Charakteristisch für die im:raum-Kreationen ist die Kraft der Gegensätze: Massive Materialien treffen auf minimalistische, scheinbar schwerelose Designs.

Leicht und zeitlos

Was vor fünf Jahren mit einem Couchtisch begann, fand seine Fortsetzung in einem Multiboard und einem Sideboard – Hängeregale mit Schiebeelementen runden die Einrichtungskollektion ab. „Ebenso wie die Möbelstücke sind auch die Accessoires und Dekoelemente aus Naturmaterialien gefertigt“, so Eva-Maria Fabian. Zum Sortiment gehören der Brief- und Stiftehalter „Spielwiese“, der Briefhalter „Blaupause“ sowie das das Kerzenhalter-Ensemble Zusammenspiel. 

Ein Kommentar zu “im:raum

  1. Pingback: Türchen 17 - im:raum - handgemacht.blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.