Wie lässt sich das Schöne mit Nützlichem und Nachhaltigen verbinden? Das gelingt Olga Görzen mit ihrem Unikaten von Ollamea.

Ollamea GeburtstagskroneOlga näht seit etwa 20 Jahren. Schon ihre Mama arbeitetet als Schneiderin und als Kind bewunderte sie, welch schönen Dinge diese mit der Nähmaschine zauberte. Die Liebe zu Nadel und Faden begleitete Olga und so gründete sie 2018 ihr eigenes kleines Label Ollamea.

Kunterbunte Kronen

„Bei mir dreht sich alles um Geburt(-stag), insbesondere die Krone, die Jahr für Jahr das Geburtstagskind schmückt. Die Jahreszahlen bringe ich per Klett an und natürlich kann man die Krone auch einfach so als Verkleidung nutzen. Oder personalisieren“, erklärt sie mir ihr Hauptprodukt, das sich auch ideal für Kindergarten- oder Schulgruppen eignet.

Krone und Wimpelkette

Sinnvolle Geschenksets

Rund um die Krone bietet Olga sinnvolle Sets an: Dazu gehören zum Beispiel eine große Musselindecke oder Walkschuhe. „Ich finde es schön, wenn man zur Geburt oder Taufe schöne, länger nützliche Sachen schenken kann“, erklärt sie die Hintergründe. Selbst Mama von fünf Kindern weiß die leidenschaftliche DIY-Liebhaberin aus dem Rheingau Taunus-Kreis, worüber sich frischgebackene Eltern freuen. Und sie selbst testet ihre Produkte ebenfalls auf Herz und Nieren.

Geschenkset Baby

Fokus auf Nachhaltigkeit

„Ich teste immer wieder, manches verwerfe ich wieder und manches kommt ins Programm. Zukünftig möchte ich auf jeden Fall mehr nachhaltige Produkte anbieten, so viel steht fest“, erklärt mir Olga. Derzeit bezieht sie rund 90 % der Stoffe über ihren Ortshändler, das ist ihr wichtig. Und so sucht sie noch weitere Wege, ein nachhaltiges Handmade-Unternehmen aufzubauen. Da sie seit der Gründung von Ollamea nach und nach einen roten Faden entwickelte, der ihre Marke rund macht, bin ich mir sicher, dass Olga auch dieser Schritt gelingt.

 

Privacy Preference Center