MAINbag, gegründet von Susanne Merke aus Frankfurt, steht für 100 % Handarbeit, 100 % Made in Frankfurt und dem Motto #baumwollestattplastik.

Mainbag Taschen

Susanne, geboren und aufgewachsen in Frankfurt am Main, ist ein echtes Frankfurter Mädsche. Auf die Idee zu MAINbag kam sie im Sommer 2019, als ihr Mann und Sohn im „Männer-Urlaub“ waren und Susanne viel entspannte Zeit für sich hatte – unter anderem auch für Handarbeitsprojekte.

Wolle aus Recyclinggarnen

„Auf der Suche nach der passenden Wolle bin ich auf verschiedene Garne gestoßen, die zum Beispiel aus alten Jeansstoff gewonnen oder aus Resten der Textilindustrie recycelt werden. Ich finde dies eine tolle Alternative zur herkömmlichen Wolle und sehr passend zur aktuellen Diskussion rund um Plastik-Reduzierung und den Themen Wiederverwertung und Recycling“, erklärt mir Susanne. Aus ihrer kurzweiligen Ablenkung wurde erst ein Hobby und dann ein kleines Nebenerwerbs-Handwerk – mit der Betonung auf Handwerk!

Mainbag Obstbeutel

Nachhaltige Alltagsaccessoires

Denn alle MAINbag-Handarbeiten häkelt Susanne selbst, d.h. jedes Teil ist ein Unikat. Ob beim Einkaufen mit ihrem Einkaufsnetz, in der Küche mit dem Universaltuch oder im Bad mit den waschbaren Abschminkpads handelt ihr jederzeit nachhaltig. „Die Obst- und Gemüsebeutel sind für mich die Alternative zu den Hemdchenbeutel aus Plastik, die es im Supermarkt gibt und bei den Abschminkpads finde ich toll, dass diese wiederverwertbar sind und somit weniger Müll anfällt“, erläutert Susanne, die nebenbei noch berufstätig ist, ihre Herangehensweise. Damit ihr zudem lange Freude an den Produkten habt, empfiehlt sie Hand- oder Maschinenwäsche bei 40 Grad mit Wollwaschmittel.

Mainbag Beutel