handgemacht.blog

Honór

Zeitlos. Elegant. Außergewöhnlich. Dafür steht das Modelabel Honór, gegründet von der 23-jährigen Franziska Rüsch in München.

Franziska ist mit Nähen und Handarbeit aufgewachsen – schon ihre Mutter war Schneiderin und hat ihr in diesem Bereich viel beigebracht. Seit Januar 2017 ist sie nun ihre eigene Chefin.

Mode für Damen

„Während meines Modedesignstudiums habe ich den Inhalt des bestehenden Maßateliers von Gundi Ellert, dessen Laden da schon geschlossen hatte, in München übernommen und es zur Grundlage genommen, mein eigenes Modelabel aufzuziehen“, berichtet Franziska Rüsch. Mit zwei der Schneiderinnen, die in diesem Atelier angestellt waren oder die dafür gearbeitet haben, führte sie die Zusammenarbeit weiter: „Wir machen Couture, Konfektion und Maßkonfektion für Damen“, erklärt die Schneiderin.

Hochwertige Auswahl

Ihr Label Honór steht dabei für besten Stil und hohe Qualität. „Wir schauen sehr auf die Auswahl guter und hochwertiger Stoffe, denn Qualität in Material und Herstellung ist uns sehr wichtig“, so Franziska. Zum Angebot gehören elegante Kostüme und fesche Cocktailkleider ebenso wie rauschende Ballroben und stilvolle Tagesmode für die Damenwelt. „Wir passen unsere Kleider auch auf die schwierigste Figur an. Die Variation von Farben und Stoffen sowie die Abänderung eines Modells auf Wunsch machen wir ebenfalls möglich“, erklärt die Gründerin von Honór.

Alles aus einer Hand

Vom Entwurf über die Schnittentwicklung und dem Nähen bis zur Präsentation nach außen, wie z. B. der Webseite, kümmert sich die 23-jährige um alle anfallenden Aufgaben. Tatkräftige Unterstützung hat sie dabei von der sehr erfahrenen Direktrice von Gundi Ellert und einer kleinen Schneiderei bei Augsburg. „Langfristig möchte ich mich gerne auf das Entwerfen konzentrieren und darauf, den Laden zu führen“, verrät Franziska Rüsch.

Würdevolle Schönheit

Doch derzeit genießt sie es noch, wie ein Kleid unter ihren Händen entsteht. „Besonders gerne drapiere und nähe ich Ballkleider. Dann mit der Hand das drapierte anzunähen ist schon eine sehr besinnliche Arbeit“, sagt die Schneiderin. Mit ihrer Arbeit möchte sie das Angebot an geschmackvoller Damenkleidung erweitern und mit ihren Entwürfen die Würde der Frau unterstreichen. „Mein Vision ist es, die Welt mit mehr Schönheit zu füllen, die besten Seiten der Frau herauszustreichen und damit meinen Kundinnen ein kleines bisschen zu helfen, zu umwerfenden und verehrungswürdigen Damen zu werden“, so Franziska.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.