handgemacht.blog

Die Landgräfin

Sophie Schumann lebt und liebt die 50er Jahre. Genau diesen Stil der damaligen Zeit setzt sie für ihr Modelabel „die Landgräfin – Kleidsame Kleider“ um.

Die-Landgräfin-Mode-50er-Jahre

In ihrem kleinen Atelier in Georgenthal, also mitten in Thüringen, fertigt Sophie Mode der 50er Jahre. Die 29-Jährige näht bereits seit sie 17 ist, obwohl sie keine gelernte Schneiderin ist.

Hauch der 50er

„Da ich selbst eine kurvige Frau bin und es einfach liebe, Damen in Röcken und Kleidern zu sehen, entstand mit der Zeit ,die Landgräfin – Kleidsame Kleider` , erklärt mir Sophie Schumann. Mit viel Liebe näht sie Kleider, Röcke und Accessoires mit einem Hauch der 50er Jahre, inspiriert von vergangenen Zeiten und vereint Schnitte im Stil von damals mit Stoffen von heute.

Die-Landgräfin-Mode-50er-Jahre

Weiblichkeit und Schönheit

„Ich nähe hauptsächlich Einzelstücke bis maximal Kleinstserien. Mir ist es wichtig, meinen Kundinnen etwas Besonderes zu bieten und dabei achte ich immer auf hohe Qualität“, erläutert sie. Ihr Vorsatz heißt dabei: „Kleide dich immer so, als triffst du heute deine große Liebe.“ Darüber hinaus möchte Sophie mit ihrer Mode die Weiblichkeit und die Schönheit ihrer Kundinnen in den Vordergrund heben, sodass sie sich jeden Tag wunderbar fühlen.

Die-Landgräfin-Mode-50er-Jahre

Persönliche Geschichte

Hinter meinem Namen ihres Modelabels steckt jedoch auch eine sehr persönliche Geschichte, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. „Nicht nur, dass ich ein Mädchen vom Land bin und das Landleben auch sehr liebe, der Name trägt auch einen familiären Hintergrund“, beginnt Sohpie Schumann: „Meine Oma, welche leider sehr früh verstorben ist, mich aber in meinem ganzen sein sehr geprägt hat, hieß mit Mädchennamen ,Landgraf … bis sie dann in den 50er-Jahren meinen Opa kennenlernte.

Enge Verbundenheit

Nachdem die beiden dann allerdings drei Mädchen bekamen, wurde der Name in Sohpies Familie nicht weitergegeben. „Sie stand mir sehr nahe und auch wenn mittlerweile schon so viele Jahre vergangen sind und ich mich an so vieles bereits nicht mehr genau erinnern kann, bin ich im Herzen noch immer so tief mit ihr verbunden“, erfahre ich zusätzlich auf der Landgräfin-Homepage. „Sie hat mich geprägt und ich denke, dass ich zu großem Teil wegen ihr so bin, wie ich jetzt bin. Sie begleitet mich in allem was ich tue und genau ihr widme ich all das, was ich mache“, fügt die kreative junge Frau hinzu.

Die-Landgräfin-Mode-50er-Jahre

Ein Kommentar zu “Die Landgräfin

  1. Pingback: Honór - handgemacht.blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.