Luxushandtaschen haben Vivian Edel schon immer begeistert. Doch viel zu teuer! Deshalb entwickelte sie mit Bags & Pieces DIY Boxen für eigene Unikate.

Anzeige

Wie kommt man auf die Idee, DIY Boxen zum Fertigen eigener Lederaccessoires zu entwerfen? Im Fall von Bags & Pieces beginnt es mit der Leidenschaft für Luxushandtaschen und einem Kopf voller bunter Ideen…. 

Liebe zum Luxus

In meiner Schulzeit habe ich in Magazinen und Schaufenstern die neuesten Taschen von Luxuslabels angehimmelt und wusste, dass ich irgendwann auch so eine haben möchte. Doch dann kam alles anders: Es wurde ,nur‘ eine Tasche für 400 Euro – ich konnte mich einfach nicht dazu durchringen, auf einen dreiwöchigen Australien-Urlaub dafür zu verzichten“, erinnert sich Vivian. Trotz aller Liebe für ihre schöne Tasche, dachte sie sich: „Das kann ich vielleicht auch!“

Lederhandwerk lernen

„Ich habe mich über Lederhandwerk, Leder nähen, schneiden, kleben und das Verarbeiten von Kanten informiert. Ich bestellte Werkzeuge, kaufte Leder, suchte nach Metalldetails und probierte aus. Ewige Stunden und viele YouTube-Tutorials später hielt ich eine fertige Handtasche in den Händen. Alles andere als perfekt, aber: eine selbst gemachte Lederhandtasche“, beschreibt die Gründerin von Bags & Pieces die Anfänge.

Handwerk für Jedermann

Allerdings fand sie kaum Anleitungen für schöne Ledertaschen. „Das traditionelle Lederhandwerk ist wie jedes Handwerk aus gutem Grund natürlich nichts, was jeder einfach so kann. Kurzzeitig dachte ich deshalb sogar über eine Ausbildung nach“, erzählt Vivian auf ihrer Website. In ihrer Wahlheimat München und auch in der Umgebung gab es allerdings keinen einzigen Betrieb, der Feintäschner ausgebildet hatte. Doch Vivian wollte einen Teil dazu beitragen, dass diese Art der Handarbeit wieder mehr geschätzt wird und sich jeder, egal ob DIY-affin oder nicht, an solch ein Thema herantrauen kann. Sie gründete sie Bags & Pieces.

Komplettpaket für die eigene Handtasche

Vivians Ziel war es, Interessierten das Lederhandwerk so näherzubringen, dass keine riesigen Investitionen für Werkzeuge und Materialien nötig sind und die Umsetzung einfach ist und Spaß macht. „Deshalb bieten wir DIY Boxen an, in denen alles enthalten ist, was man zur Fertigstellung seiner eigenen Lederaccessoires mit der Hand benötigt“, erklärt sie. Konkret bedeutet das: Leder-, Futter- und Verstärkungsteile – bereits ausgeschnitten und mit Löchern versehen, sodass mit der traditionellen Sattlernaht per Hand genäht werden kann. 

Auch alle notwendigen Metallaccessoires wie Karabiner, D Ringe, Schließe, Kette, etc. sind im Set enthalten, ebenso passendes gewachstes Nähgarn zum Nähen mit der Hand, Sattlernadeln, Lederkleber und Pinsel, Base Coat und Kantenfarbe mit Kantenrollerstift für die Verarbeitung der Kanten. So kann man direkt loszulegen, ohne etwas dazu kaufen zu müssen. 

Verschiedene Stilrichtungen

„Das besondere an unserem Konzept ist nicht nur die DIY Box selbst, sondern auch die vielen Wahloptionen und die Personalisierung. Wir haben nicht nur zwölf verschiedene Lederfarben und zwei verschiedene Lederstrukturen (Glattleder und genarbtes Leder), sondern auch das Futter und die Farbe der Metallteile kann gewählt werden (light gold oder silver), sowie bei der ,Crossbody Bag‘ die Tragevariante (Kette lang / kurz, Statement-Gurt mit unzähligen Gurtbändern zur Auswahl)“, erläutert Vivian die verschiedenen Möglichkeiten.

Individuelle Einzelstücke 

Darüber hinaus bietet Bags & Pieces zwei Mal im Jahr Special Editions an – im Dezember 2020 gab zum Beispiel glitzerndes Leder und ein kupferfarbenes Muster. Für den Frühling sind bereits die Special Editions in Planung. Ebenso gibt es die Möglichkeit, das Leder individuell mit Heißfolie oder Blindprägung prägen zu lassen. „Wir haben verschiedene Sprüche oder können auch Monogramme bzw. Initialen prägen. Momentan arbeiten wir an zwei weiteren coolen Techniken: handgemalte Monogramme und Trapunto, ein 3D Effekt für erhöhte Buchstaben als Statement, das man bereits auf meinem Instagram-Account sehen kann“, verrät Vivian. 

Hilfreiche Tipps

Apropos Instagram: Dort findet ihr nicht nur Inspiration zu den Produkten von Bags & Pieces sowie Beispiele aus der Community, sondern auch immer wieder hilfreiche Tipps, Infos und Geschichten zum Thema Leder, Lederhandwerk, Lederverarbeitung und der Luxushandtaschenszene. „Wer sich für unseren Newsletter anmeldet, bekommt eine kostenlose Anleitung zu einem Lederetui, das in zehn Minuten mit einem Restelederstück gefertigt ist. Alles was man braucht ist das Lederstück, eine Lederschere oder Cutter/Schneidematte und eine Rundknopfschraube“, erklärt Vivian Edel.

100 Prozent handgemacht

Besonders wichtig an dieser echten Handarbeit ist ihr, dass sich jeder an solch ein Projekt herantrauen und kreativ werden kann – und am Ende mit Stolz behaupten kann: „Das habe ich selbstgemacht!“ Dabei soll das Ergebnis natürlich wie eine wirklich hochwertige gekaufte Echtlederhandtasche aussehen. „Das beachte ich sowohl beim Design als auch bei der Fertigung, der Auswahl der Materialien und der Anleitung“, sagt Vivian, die als Gelinggarantie eine bebilderte Step-by-Step Anleitung und ebenfalls bebilderten Step-by-Step Grundlagen Guide bereit stellt. Zusätzlich gibt es bei Bags & Pieces drei Tutorialvideos für die Grunddisziplinen. Und nach etwa zehn Stunden echter Handarbeit – bestehend aus drei verschiedenen Grundttechniken: Kleben, Nähen und Kantenbearbeitung – haltet ihr euer eigenes Unikat in den Händen. 

Gemeinschaftsprojekt mit der Community

„Aktuell bieten wir die Umhängetasche ,The Ultimate Crossbody‘ sowie ein Set bestehend aus Brillenetui, Kofferanhänger und Reisepasshülle ,The Travel Kit‘ an. Ende März, Anfang April wird dann ,The Perfect Tote‘ hinzukommen, eine Shopperhandtasche mit einer kleinen separaten Innentasche und einem Taschenorganizer“, erklärt mir Vivian ihr Sortiment. Letztere entwickelt sie gerade zusammen mit ihren Followern und nimmt diese beim gesamten Design- und Materialfindungsprozess mit: „Ich lasse abstimmen bei verschiedenen Optionen wie Henkeldesign, Innenleben, Größe, Verarbeitung der Nähte, etc. – also ein Gemeinschaftsprojekt mit der gesamten Community.“ Ich bin gespannt auf das Ergebnis! 

Privacy Preference Center