handgemacht.blog

Fuchs & Kiwi

Handgemacht, vielfältig, individuell: Unter diesem Motto fertigt die Berliner Manufaktur Fuchs & Kiwi Bekleidung für Kinder und Mamas an.

Was für Désirée nach der Geburt ihres Sohnes 2012 als Hobby begann, hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem kleinen, feinen Unternehmen entwickelt. Denn die Geschichte von Fuchs & Kiwi beginnt mit der Suche nach individueller und handgemachter Kleidung für das eigene Kind. Doch bald war klar: „Wir wollen unsere eigene Kleidung anfertigen – durchdacht und liebevoll“, erklärt ihr Lebensgefährte Max.

Kreativität und Farbenfreude

Nach etwa eineinhalb Jahren intensiven Trainings an Nähmaschine und Schere, nähte Désirée auch für Freunde mit toller Resonanz. „Die Ansprüche an Materialien wuchsen und wir suchten auf Messen rund um die Welt nach geeigneten Stoffen, Garnen, Etiketten und anderen Kleinigkeiten“, erinnert sich Max, damals noch Student der Elektrotechnik. Deshalb haben die beiden gefühlt, probiert, getestet, probegetragen, gewaschen und alle nötigen Kenntnisse über Lieferanten und Stoffe herausgefunden. „Jetzt können wir sagen: ,Alle verwendeten Materialien sind hochwertig genug für unsere Kinder und natürlich auch für eure’“, so der Fuchs & Kiwi-Gründer.

Qualität und Effizienz

Das Motto für alle in Deutschland angefertigten Kleidungsstücke, darunter z. B. Strampler, Hoodies, Jacken und Overalls, Shirts oder Kleider und Röcke, lautet seitdem „von Eltern für Eltern“. „Wir haben faire Preise, denn jeder soll sich etwas aus dem Fuchs & Kiwi-Sortiment leisten können“, so der selbsternannte Hobbybastler. Um effizient arbeiten und das Geld in hochwertige Stoffe investieren zu können, werden größtenteils nur weiße Garne vernäht und die Sachen in einfachen Verpackung geliefert. Apropos geliefert: Der Onlineshop ging Ende 2015 an den Start, in dem man seitdem all die schöne Kleidung findet, in die Max, Désirée und mittlerweile über 20 Voll- und Teilzeitangestellte viel Liebe und Energie stecken. Mehr als 25.000 Kunden haben dort bereits bestellt, zahlreiche Inspirationen bietet auch die Facebookseite.

Geradlinigkeit und Chaos

Doch wie kam es eigentlich zum Firmennamen? „Der Fuchs ist das Lieblingstier unseres Sohnes und ich war eine Zeit lang in Neuseeland, wo Kiwis als Nationalvögel einen hohen Stellenwert haben“, erklärt Max. Und die Mischung der Eigenschaften beider Tiere spiegelt sich in der Bekleidung der Berliner Manufaktur wider: „Wir sind verschmitzt und tapsig. Wir sind liebevoll und manchmal kleine Störenfriede zugleich. Wir sind harmonisch und haben es faustdick hinter den Ohren“, erläutert die Fuchs & Kiwi-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.