Angelika Putz hat schon lange vor Pinterest und Instagram Dinge gerne selbst gemacht. Auf ihrem Account „Aufgeputzt“ inspiriert sie andere mit ihren DIYs zum Nachmachen.

Ob Stricken, Häkeln, Geschenke hübsch verpacken, Selbstgemachtes verschenken oder einen Tisch dekorieren: Angelika aus Oberösterreich liebt, immer Neues auszuprobieren. Auf Instagram hat sie eine riesige Fangemeinde, die ihren Stil und ihre Ideen liebt.

Eigener Stil

„Ich probiere vieles aus und versuch dem dann meinen Style zu verpassen. So hat sich auch mein Instagramaccount entwickelt“, beginnt Angelika zu erzählen und fügt hinzu: „Mit 47 war ich damals nicht wirklich Zuhause auf Instagram, hab also einfach mal begonnen. Ich hatte weder vor, Bloggerin/oder Influencerin zu werden und noch weniger ein Buch zu schreiben.

Gegenseite Inspiration

Am Anfang war es der Austausch mit Gleichgesinnten, der der heute 54-Järhigen in ihrem „Real Life“ einfach ein wenig fehlte. Leute, die auch Wochen vor Weihnachten über ihre Tischdeko nachdenken, oder welchen Stil die Osterdeko haben wird. „Inspiration einholen und andere inspirieren hat mir einfach Spaß gemacht“, sagt sie.

Kreativer Background

Beruflich arbeitet Angelika bereits seit 25 Jahren in einem kreativen Umfeld, in einer Werbeagentur im Bereich Produktion und Artbuying. „Dort bin ich zum Beispiel für den Druck oder die Umsetzung von Werbemitteln zuständig. Das heißt, ich weiß genau, wie man ein Buch druckt und was man da so alles machen kann, aber ich gestalte, normalerweise keine Bücher“, berichtet sie mir. Doch hätte sie nie gedacht, dass sie selbst auch einmal eines herausbringen wurde.

Lieblingmaterial Papier

Doch über ihren Account „Aufgeputzt“ kam die Zusammenarbeit mit dem EMF Verlag zustande, die Angelika schon ein wenig aus ihrer Komfortzone geholt hat. „Doch im Nachhinein, sind das ja immer die besten Dinge im Leben“, lacht sie. Darin zeigt sie zahlreiche DIY mit Papier und das ist auch ihr Lieblingsmaterial. „Ich finde einfach, dass man daraus unglaublich viele schöne Dinge machen kann. Natürlich hab ich mittlerweile alles, was bei einer DIY-Bloggerin nicht fehlen darf: Plotter, Stanz- und Nähmaschine, Minidrucker und eine Million Stempel“, verrät sie.

Kleine Kostbarkeiten gestalten

Trotzdem mag Angelika einfache Projekte sehr gern, bei denen man vielleicht mit Heißklebepistole und Cuttermesser oder Schere auskommt. Genau so ist auch ihr Buch geworden: Ohne viel Ausrüstung und ohne große Kenntnisse, kleine Kostbarkeiten gestalten zum Selberbehalten oder Verschenken. Schaut also mal bei Aufgeputzt vorbei und lasst euch inspirieren!

Privacy Preference Center