handgemacht.blog

Schlüsselkind©

„Unique and custom-made“: Unter diesem Motto stellt Catherine Niegel für ihr Label Schlüsselkind© handgefertigten Unikatschmuck und Accessoires her.

Catherine Niegel, die nach der Goldschmiedelehre zusätzlich Design studierte, trägt im Grunde zwei konträre berufliche Persönlichkeiten in sich: Während sie in der einen Hälfte ihres Arbeitslebens als freie Designerin Produkte und Kollektionen z. B. für Schmuckfirmen entwirft, genießt sie es für ihr 2007 gegründetes Label Schlüsselkind© machen zu können, wonach ihr der Sinn steht. „Das war eine gute Wahl, denn ich liebe diese Vielseitigkeit“, erklärt die Ingolstädterin, die eigentlich schon als Kind wusste, dass sie später einmal kreativ tätig sein möchte.

Individueller Charakter

Die Geschichte von Schlüsselkind© beginnt vor etwa zehn Jahren, als Catherine auf einem Trödelmarkt wunderschöne alte Schlüssel gefunden hatte und sie in Silber goss. „Ich bin ein echtes Kind der 70er Jahre und da lag der Name recht nah. Nach und nach entwickelte sich ein Label mit individuellem Charakter“, so die Goldschmiedin. Zum Sortiment gehören mittlerweile Namensarmbänder in Silber und Gold, verschiedene (Tangram)-Ketten z. B. mit Geburtsdaten, FamilyCharm-Anhänger oder hochwertige Schlüsselanhänger. Darüber hinaus findet man derzeit im Online-Shop von Schlüsselkind© sogenannte „tingletangleCards©“ von niegeldesign, dem zweiten Label von Catherine Niegel. „Wenn ich mal Lust und vor allem Zeit habe, dann krame ich meine grafische Seite an die Oberfläche und zeichne tagelang nur Weihnachtskarten“, erläutert sie das für kurze Zeit erhältliche Angebot.

Hochwertige Materialien

Alle Produkte fertigt Catherine in ihrer eigener Werkstatt an – jedes Stück ist ein Unikat, jeder Buchstabe handgestempelt und auch individuelle Anfragen sind willkommen. Für den Schmuck und die Accessoires verwendet der kreative Kopf hinter Schlüsselkind© ausschließlich hochwertige Materialien: Dazu gehören 935er Silber oder Gold in verschiedenen Legierungen, Naturmaterialien wie weiches Kalbs- und Latigoleder, gewachstes robustes Kernleder, europäische gewachste Baumwolle, biologisch abbaubarer Hanf (Azo-Farbstoff-frei) und Edelstahl. Da sich die Designerin darüber hinaus ihrer sozialen Verantwortung bewusst ist, versucht sie immer wieder mal Spendenaktionen durchzuführen. „Dann spende ich beispielsweise für Sternstunden e.V. oder zum Anlass des internationalen Weltmädchentags bekam Plan International 10 Prozent meiner Einkünfte.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.