handgemacht.blog

smdesignatelier

Gehäkelt, gestrickt oder gefädelt: Stefanie Mohr aus Overath fertigt für smdesignatelier handgefertigten Schmuck aus Draht.

Stefanie hat sich seit einigen Jahren auf das Stricken und Häkeln von Draht spezialisiert. Im Jahr 2009 gründete sie ihre kleine Schmuckmanufaktur.

Kreative Experimente

„Nach meinem Design Studium habe ich erst einmal viele Jahre im Marketing verschiedener Duft- und Kosmetikhäuser gearbeitet. Da mir der kreative Anteil im Marketing zu kurz kam, fertigte ich in meiner Freizeit schon viele Jahre zuvor Schmuck und experimentierte gerne mit dem Stricken und Häkeln von Draht. Mal mit der Strickliesel, mal mit Strick- oder Häkelnadeln“, beschreibt Stefanie die Hintergründe.

Besondere Techniken

Anfangs fertigte sie einfache mit Luftmaschen gehäkelte Ketten, in die 200 Perlen, Edelsteine, Korallen und Muscheln eingearbeitet wurden. „Später kamen Ketten hinzu, die mit einer Strickliesel und 300 eingestrickten Teilen entstanden“, erfährt man auf der Seite ihres Etsy-Shops. Und inzwischen hat sich Stefanie Mohr auf zwei Techniken spezialisiert: Stricken mit der Häkelnadel und Fingerstricken.

Muster und Formen

„Beim Stricken mit der Häkelnadel oder Sträkeln baut man das Schmuckstück auf einer Art vorgestrickter Basis auf und arbeitet in Runden. Das Maschenbild ist eindeutig ein Gestricktes, wobei man allerdings die Maschen mit einer Häkelnadel formt, da man den Haken der Nadel zum Fassen des Drahts benötigt“, erklärt die Gründerin von smdesignatelier. So kann Stefanie verschiedene Muster und Formen stricken, wobei alles auf einer Schlauchform basiert.

Regelmäßige Workshops

„Beim Fingerstricken handelt es sich um eine uralte indonesische Technik, bei der man die vorgeformten Maschen hauptsächlich mit den Fingern ineinander schiebt, um so ein Schmuckstück aufzubauen“, erklärt Stefanie weiter. Zu beiden Techniken gibt sie auch regelmäßig Workshops, die hauptsächlich in ihrem Atelier in Overath bei Köln stattfinden. „Manchmal auch in Poing bei München und zwei mal im Jahr bin ich zu Workshops in einem Wollgeschäft bei Basel in der Schweiz“ fügt sie hinzu.

Kreative Neuheiten

Ihr Sortiment erweitert Stefanie Mohr immer wieder um neue Kreationen: „Ich liebe es besonders, flexibel zu tragende Schmuckstücke zu entwickeln, wie zum Beispiel meine Wende-Barfußsandalen, Wendescheiben für Wechselringsysteme oder Ketten, die sich kurz und lang tragen lassen“, sagt sie. Deshalb lohnt sich immer mal wieder ein Blick in den smdesignatelier-Online-Shop, wo sie all ihre handgefertigten Schmuckstücke anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.