handgemacht.blog

Bebe Federmann

Barbara „Bebe“ Federmann arbeitet seit 19 Jahren mit Ton. Großen Einfluss auf die Arbeit der Designerin hat die Raffinesse und Stilistik asiatischer Keramik.

„Mit Ton sind die Möglichkeiten endlos …“, beschreibt Bebe Federmann ihre Arbeit in ihrem Etsy-Shop. Genau das beweist die New Yorker Keramikkünstlerin, die hinter Soul Vessel Designs steht, mit jedem ihrer Tonstücke.

Ein Leben mit Ton

„Als ich das erste Mal an der Töpferscheibe saß, wusste ich, dass Ton für immer ein Teil meines Lebens sein würde. Ich wusste nur nicht, dass es auch eine Karriere werden würde“, erinnert sich Bebe Federmann. Angefangen hat alles mit einem Keramikworkshop – dieser sollte ihr Leben verändern. „Meine erste Lehrerin war Randy Blum. Sie erklärte mir nicht nur alles, was ich wissen wollte, sondern ernannte mich später auch zu ihrer Assistentin“, berichtet Bebe in einem Interview mit dem New Yorker Designstudio 5th26.

Modernes Design

In Zeiten vor dem Internet und Youtube-Videos lernte Bebe mit ihren Händen, besuchte Workshops und traf andere Künstler der Branche. „Ich bin immer auf der Suche nach Möglichkeiten, meine Stücke einfach und funktional zu halten und trotzdem einzigartige, moderne Designs zu kreieren“, sagt sie. Dabei bemüht sie sich, möglichst wenig Ressourcen zu verwenden und trotzdem ein Werk mit ansprechenden Formen, Farben und Texturen zu kreieren.

Persönliche Energiequelle

Ihre moderne Ästhetik basiert auf traditionellen Formen und Techniken. „Mich inspirieren Dinge, die ich jeden Tag sehe, sowie die Geschichte – japanische Keramik ganz besonders“, verrät Bebe Federmann, die ihr Studio im Vorort Long Island hat. Ihr Studio dient dabei als Energiequelle und ist für sie laut eigener Aussage „eine Möglichkeit, sich mit der Erde und der Natur zu verbinden, sogar während der kalten Winter in New York, wo die meiste Zeit im Inneren verbracht wird.“

Funktionelle Schönheiten

Soul Vessel Designs ist spezialisiert auf Funktionskeramik und in jedem Stück steckt viel Herzblut, Wissen und Handwerkskunst. All die handgefertigten Waren, die in kleinen Mengen und in limitierten Auflagen hergestellt werden, sollen das Zuhause und die Mahlzeiten schöner und bedeutungsvoller machen: „Jedes Stück, das ich mache, hat eine Funktion, auch wenn diese Funktion nur dazu dient, Schönheit ins eigene Zuhause zu bringen oder um eine Unterhaltung am Kaffeetisch zu beginnen“, so Bebe.

Einzigartiges Material

„Ton ist einzigartig, mit einer unvergesslichen Note und Textur … er kann sich in alles verwandeln, was man sich vorstellen kann“, empfindet Bebe Federmann. Doch bei aller Mühe gilt für sie schon immer das Motto „der Ofen hat das letzte Wort“, wie sie gegenüber 5th26 betont, „denn ein Fehler im Brennprozess kann eine Menge Arbeit zerstören.“ Doch einen vollen Ofen mit fertig gebrannten Stücken zu entladen, ist für Bebe Federmann immer aufregend – egal, wie oft sie es schon getan hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.