handgemacht.blog

funshinemode

Lisa-Maria Meimann ist Mama und Unternehmerin: Seit März 2018 verkauft sie mit Liebe genähte Kindersachen für ihr Label funshinemode.

Zu ihrem 26. Geburtstag bekam Lisa-Maria Meimann aus Duisburg eine Nähmaschine geschenkt, zwei Wochen später erblickte im Oktober 2016 ihre Tochter Emilia das Licht der Welt. „Doch mit dem Nähen hatte ich weder in den zwei Wochen davor noch in der ersten Zeit nach der Geburt angefangen“ erinnert sich die 27-Jährige.

Voller Leidenschaft

Erst im März 2017 zeigte ihr eine Bekannte, wie alles funktioniert – Lisas erstes selbst genähtes Teil war ein Haarband. Seitdem dient ihre Tochter, mittlerweile eineinhalb Jahre alt, als Model und „Versuchskaninchen“: „An ihr probiere ich neue Schnitte aus und sie ist meine größte Inspiration“, verrät Lisa. Mit voller Leidenschaft näht sie für ihren eigenen Shop vor allen Kinderkleidung und bietet darüber hinaus Puppenkleidung sowie Accessoires für Eltern an. „Am meisten Spaß macht mir natürlich das Nähen an sich, aber auch das Gestalten und Verbessern meiner Website bereitet mir große Freude“, so die Gründerin von funshinemode.

Freude fürs Herz

Am beliebtesten seien derzeit Blüschen und Latzhosen, aber auch Accessoires wie Haarbänder und Halstücher werden laut Lisa gerne bestellt. „Ich freue mich immer sehr, wenn ich die Sachen angezogen sehe. Da geht mir wirklich das Herz auf“, berichtet die verheiratete Mama. Ihr großes Ziel ist es, im Laufe der nächsten Jahre von ihrem Shop leben zu können und den Job als Sprachfachkraft im Kindergarten an den Nagel zu hängen. „Es ist zwar nicht so, dass dieser mir keinen Spaß macht, aber mein Herz hängt natürlich an meinem eigenen Unternehmen“, erklärt Lisa-Maria Meimann.

Großer Traum

„Mein größter Traum wäre es, einen eigenen Laden auf zu machen mit ein, zwei Mitarbeiter/innen“, verrät Lisa weiter. Allerdings spielt dabei die Vereinbarkeit von Familie und selbstständiger Arbeit eine wichtige Rolle. Bis dahin genießt sie die Begeisterung ihrer Kunden und baut ihr Label funshinemode weiter aus, das sie auf ihrer Homepage liebevoll „mein kleines Baby, mein Hobby, meine Leidenschaft“ nennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.