handgemacht.blog

MeinbuntesTeepee

Raluca Teunissen aus München erschafft eine Welt der Fantasie für kleine und große Entdecker: Raum dafür bieten ihre handgemachten Tipi-Zelte fürs Kinderzimmer.

Überflutet von Spielsachen für ihre beiden Kinder Sophia und Paul, schwirrten Raluca immer wieder Fragen durch den Kopf wie „Wie viel Spielzeug brauchen Kinder überhaupt? Und vor allem ist weniger nicht mehr?“. Vor diesem Hintergrund weckten TeePees ihr Interesse.

Nachhaltige Qualität

„Ich fand die Idee der kleinen Indianerzelte genial. Nur die Designs ließen meiner Meinung nach zu wünschen übrig: oft viel zu bunt, der Stoff nicht fest genug oder sogar ohne die passenden Holzstiele“, berichtet mir Raluca. Deshalb kaufte sich die heute 29-Jährige aus München eine Anfänger-Nähmaschine und begann ohne jegliche Erfahrung zu nähen – denn ein nachhaltiges, hochwertiges Zelt musste her, das nicht nur den Kindern Freude bereitet, sondern auch den Wunsch der Eltern nach Qualität erfüllt. „Nach ungefähr zwei Wochen stand das fertige Zelt da und unsere dreijährige Tochter war hin und weg. Und als die Freunde zu Besuch kamen, war das der absolute Lieblingsplatz im Kinderzimmer“, erinnert sich die zweifache Mama.

Vielfältige Spielideen

Irgendwann wurden die Spielideen so vielfältig und die Begeisterung der kleinen Bewunderer so groß, dass daraus eine Geschäftsidee entstand. Also suchte Raluca nach dezenten Farben und angesagten Mustern, die auch den Großen gefallen könnten. Zudem sollten Funktionalität und Nachhaltigkeit nicht zu kurz kommen. „Als ich vor einem Jahr das erste Tipi an eine befreundete Mama verkaufte, habe ich niemals ernsthaft gedacht, dass daraus ein kleines Unternehmen wird“, erinnert sich die Gründerin von meinbuntesTeepee, die davon träumt, eine eigene Stoffkollektion für das noch kleine Label zu entwerfen.

Feine Detailarbeit

Doch mittlerweile ist aus der One-Women-Show mit Anfänger-Nähmaschine im Keller ein richtiger Nähraum geworden und die Zusammenarbeit mit einem Nähatelier begann. Da jedes Tipi-Zelt viel aushalten muss, wurde jeder Schnitt und jede Naht solange optimiert, bis alles perfekt war. Neben dem besonderen Design, die Liebe zum Detail und die aufwendige Handarbeit wird auch viel Wert auf Individualität gesetzt: „Jedes kleine Zelt kommt mit einer eigenen Geschichte zu seinem neuen Besitzer, inklusive TeePee-Zauberpulver für die erste Fahrt zum Mond. Kleinigkeiten wie zum Beispiel eine passende ,Superhero‘-Krone und ein persönliches Holzschild für den eigenen Rückzugort, findet man ebenso bei uns“, sagt Raluca.

Lachende Gesichter

Ihre größte Inspirationsquelle für ihr Herzensprojekt sind die eigenen Kinder: „Sie sind diejenigen, die mich täglich inspirieren, motivieren, begeistern und herausfordern. Ich liebe sie glücklich zu sehen und als Unterstützer des ,klassischen‘ Spielens, ohne großen Einsatz von Technik, bin ich immer auf der Suche nach schönen Dingen die ihre Kreativität fordern und ihnen gleichzeitig ein Lachen ins Gesicht zaubern“, erklärt Raluca Teunissen. Die fantasievolle Welt für kleine und große Entdecker möchte sie zukünftig noch erweitern: „Ich arbeite seit längerem an einer Spielmatten-Kollektion, die unsere TeePees perfekt ergänzen soll. Auch verschiedene Kissen, Decken und kleine Accessoires sind bereits in Planung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.