handgemacht.blog

The Succulent Dish

Ihre Liebe zu Sukkulenten und saftigen Gemüsegärten machten Denise und Joey aus Kalifornien 2006 zum Beruf: Sie gründeten „The Succulent Dish“.

Vor zwölf Jahren kaufte sich das amerikanische Paar unter den Redwoods in Felton/California ihr gemeinsames Haus. Dort gab es jede Menge zu tun und es aus zerstörten Zäunen und Toren beispielsweise blieb jede Menge Holz übrig. Und genau aus diesen Hölzern bauen Denise und Joey besondere Pflanzengefäße.

Liebe zu Pflanzen und Holz

„Ich liebe es, alle Arten von Sukkulenten in die Hände zu bekommen und es gibt nichts Besseres, als sie in einem schönen Pflanzgefäß aus rustikalem Altholz anzupflanzen“, sagt Denise. Joeys Leidenschaft besteht hingegen darin, mit seinen Händen zu arbeiten, Werkzeuge zu sammeln und sich um die Holzbearbeitung zu kümmern. Indem die beiden ihre alten Zaunbretter von einem großen Zaun verwendeten, den sie vom Grundstück entfernen mussten, begannen sie mit der Herstellung von Pflanzengefäßen. Zunächst entstand ein einfaches, dreieckiges hölzernes Gefäß für die Wand und ideal für baumelnde Sukkulenten. „Als nächstes hatten wir viele kleine Bambusstücke aus einem Bambuszaun, die wir aufstellten. Wir haben diese Bambusstäbe auf die Zaunbretter aufgetragen und dies zu einem tollen kleinen Behälter für Sukkulenten und Blumen gemacht“, erklärt Denise.

Zahlreiche Designs

Doch damit nicht genug: Denn später experimentierten die beiden mit verschiedenen Formen, die mit einer Dekupiersäge in die Vorderseite des Pflanzgefäßes geschnitten wurden – von Ankern über Frösche bis hin zu Kakteen und vielem mehr. Die neuesten Designs gehen sogar noch einen Schritt weiter, denn die Formen sind dabei die Rückwände: „Wir haben z. B. einen Hai und Kaktus sowie Seepferdchen und eine Meerjungfrau“, so Denise. Eines ihrer liebsten Produkte sind Holzgefäße auf Brettern mit Löchern, in denen bunte Murmeln eingefügt wurden, die im Sonnenlicht leuchten. Darüber hinaus gibt es bei The Succulent Dish Mehrzweckpflanzgefäße, die kleine Regale und Haken mitbringen oder Magneten und Verzierungen.

Weltweiter Verkauf

Die Ideen für neue Designs stammen von Denise, genau wie auch die Bilder der fertigen Pfanzengefäße, die erst bepflanzt besonders hübsch aussehen. „Wir verkaufen unsere Produkte hauptsächlich auf Etsy, aber besuchen auch ein paar Herstellermärkte in der Stadt“, erläutert Denise das Geschäftsmodell von The Succulent Dish. Darüber hinaus teilen sie neue lustige Designs mit ihrer Instagram- und Facebook-Community.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.