handgemacht.blog

Träumelli

Melanie Hartwig näht, strickt und bastelt schon immer leidenschaftlich gern. Seit zwei Jahren profitieren auch andere davon – dank ihres Labels Träumelli.

Schon der Name ihres Ein-Frau-Unternehmens lässt erahnen, was Melanie bewegt: Denn mit Träumelli, zusammengesetzt aus „Traum“ und „Melli“, hat sie sich einen langersehnten Traum erfüllt.

Langersehnter Traum

Angefangen hat dieser Traum vor etwa drei Jahren, als Melanie eine Nähmaschine geschenkt bekommen hat. „Weil ich keinen Nähkurs in der Nähe gefunden habe, brauchte ich mir das Nähen selber bei. Ich habe mir Bücher gekauft, Workshops übers Internet gemacht und jede freie Minute damit verbracht, zu üben“, so Melanie. Anfangs war es allerdings nicht geplant, die selbstgemachten Sachen zu verkaufen. „Doch viele hatten Interesse und so habe ich vor zwei Jahren ein Kleingewerbe angemeldet und den Namen Träumelli gefunden“, erklärt die Unternehmensgründerin.

Genähtes und Gestricktes

Mittlerweile bietet sie über ihren Onlineshop zahlreiche genähte Produkte an. Aus romantischen angehauchten Stoffen gibt es beispielsweise Untersetzer, Topflappen, Schlüsselbänder und Lampenschirme, Geldbeutel, Rucksäcke, Einkaufs- und Laptoptaschen sowie verschieden Kissen. Auch Gehäkeltes und Gestricktes bietet Melanie aus Waldbröl an, ebenso Stoffe in Pastellfarben der Marke Tilda sowie praktisches Nähzubehör. Heute gibt sie ihr Wissen gerne weiter: „Für Anfänger finden bei mir Nähkurse statt, auch für Kinder“, erklärt die Träumelli-Gründerin. Ihre neuesten Kreationen findet man übrigens auch auf Instagram und Facebook: „Ich liebe es zu sehen, wie aus einem Stück Stoff etwas Schönes entsteht“, heißt es z. B. unter einem Bild aus ihrem Nähstübchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.