handgemacht.blog

Kira’s Kerzenkeller

Wer ein besonders persönliches Geschenk sucht, ist bei Kira’s Kerzenkeller genau richtig. Denn jeder ihrer Kerzen ist ein individuell gestaltetes Unikat.

In ihrer kleinen Kerzengießerei in Frankfurt/Oder setzt Kira Giese das alte Handwerk fort und fertigt individuell gestaltete Kerzen nach ganz persönlichen Wünschen an. Gemeinsam mit einem Teelicht oder LED bewirken vor allem ihre großen und kleinen Wachslaternen bzw. Wachswindlichter besondere Lichteffekte: „Darin kann ich z.B. Frischblüten, Stoffblumen, Holzhohlkörper, Gräser, Buchstaben oder was auch immer gewünscht ist, einarbeiten“, erklärt Kira Giese. Jede Laternenseite ist von Hand gegossen, pigmentiert und vergossen. „Dieser Prozess dauert etwa acht bis zehn Stunden für eine Laterne. Die Oberflächen können dabei unterschiedlich sein: glatt oder rau, das entscheiden die Interessenten“, so die 51-Jährige. Da das Wachs weder verbrennt noch schmilzt, sind die Wachslaternen sehr langlebig und die Investition mit langer Freude verbunden.

Leuchtende Unikate

Auch ihre Lichtschalen sind inzwischen zu einem Highlight geworden. Die besondere Technik – hier taucht Kira in selbst pigmentierten Wachs – ermöglicht eine sehr filigrane Arbeit, sodass das Licht eines Teelichtes hervorragend durchscheint und der Laterneneffekt ein schönes Ambiente zaubert. Auch wenn die Kerzengießerin dabei nur einfarbig und ohne Inlett arbeiten kann, bringt die Vielfalt der Farben dennoch tolle Effekte mit sich.

Als weitere Geschenkidee, die Kunden auch für konkrete Anlässe wie Geburtstage, Hochzeiten, Trauerfälle oder verschiedene Hobbys umsetzen lassen können, bietet Kira Giese normale Formkerzen an: „Hierbei wird das Wachs geschmolzen, pigmentiert und je nach Oberflächenwunsch gestaltet.“

Leidenschaft für Kerzen

Die Idee für diese einmaligen Unikate setzt Kira Giese seit Ende 2016 um, als sie nach Geschenken gesucht hatte. „Dabei ist mir das Gestalten von individuellen Kerzen als besonders persönliche Geschenkidee aufgefallen. Allerdings geht es mir nicht um das Gestalten an sich, sondern um die Möglichkeit, sie selbst mit einem Kompositionswachs zu gießen, Farben selbst zu mischen, Formen zu nutzen, und so eigene Ideen umzusetzen“, erklärt sie. Am dritten Adventssonntag im Dezember ist Kira, die hauptberuflich im öffentlich Dienst arbeitet, mit einem eigenen Verkaufsstand im Wulkower Ökospeicher vertreten. Vielleicht werden die Besucher auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ja fündig – und alle anderen können über die eigene Website mit Kira in Kontakt treten.

Ein Kommentar zu “Kira’s Kerzenkeller

  1. Pingback: Türchen 7 – Kira’s Kerzenkeller – handgemacht.blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.